Home Rückenschmerzen Verursachen Statine Gelenkschmerzen?

Verursachen Statine Gelenkschmerzen?

Bei manchen Menschen, die Statine einnehmen, können Gelenkschmerzen oder Schwellungen auftreten. Ein typischeres Symptom sind jedoch Muskelschmerzen, die man möglicherweise mit Gelenkschmerzen verwechselt.

Statine helfen Menschen, ihren Cholesterinspiegel zu senken und dadurch das Risiko von Herzerkrankungen und Herzinfarkten zu verringern.

Das Risiko von Gelenkschmerzen durch die Einnahme von Statinen ist wahrscheinlich gering, obwohl viele Statinkonsumenten aus anderen Gründen Gelenkschmerzen haben können und einige möglicherweise statinbedingte Muskelschmerzen haben.

Dennoch stellt eine Studie aus dem Jahr 2022, die andere mögliche Ursachen für Muskelschmerzen bei Statinkonsumenten untersucht, eine kleine Anzahl von Fällen fest: etwa 11 Episoden von Muskelschmerzen pro 1 Personen, die das Medikament einnehmen.

Auch wenn es bei manchen Menschen zu Gelenkschmerzen kommen kann, überwiegen die Vorteile von Statinen im Allgemeinen die Risiken, die sich daraus ergeben, wenn man sie nicht einnimmt. Personen, die Statine einnehmen und über neue oder bereits bestehende Gelenkschmerzen besorgt sind, sollten einen Arzt konsultieren.

In diesem Artikel werden Statine und Gelenkschmerzen ausführlicher behandelt.

Verursachen Statine Gelenkschmerzen?

Verursachen Statine Gelenkschmerzen?

Gelenkschmerzen sind keine allgemein bekannte Nebenwirkung von Statinen. Die Forschung hat weder gezeigt, dass Statine das Gelenk schädigen, noch den Weg aufgeklärt, über den Statine Gelenkschmerzen verursachen können.

Keine neuere Forschung hat einen direkten Kausalzusammenhang zwischen Statinen und Gelenkschmerzen gefunden. In einem älteren Fallbericht aus dem Jahr 2008 wird spekuliert, dass Statine Gelenkschmerzen verursachen können und dass Menschen diese Vorfälle möglicherweise nicht bemerken. Tatsächlich können Ärzte Statin-bedingte Gelenkschmerzen auf Arthrose zurückführen.

Darüber hinaus berichten Anwender bestimmter Statine über verstärkte Gelenkschmerzen. Beispielsweise gehörten in klinischen Studien mit Lipitor (Atorvastatin-Kalzium) Gelenkschmerzen zu den am häufigsten berichteten Nebenwirkungen.

Muskel- oder Gelenkschmerzen

Im Gegensatz dazu ist Muskelkater eine bekannte mögliche Nebenwirkung von Statinen, obwohl die Schätzungen über die Häufigkeit stark variieren. In einem Artikel aus dem Jahr 2023 wird geschätzt, dass bis zu zehn Prozent der Statinkonsumenten unter Muskelschmerzen leiden können.

Allerdings stellt Research 2022 die weit verbreitete Natur statinbedingter Muskelschmerzen in Frage. Obwohl eine große Anzahl von Statinkonsumenten möglicherweise über Schmerzen berichten, deutet die Analyse von 19 Doppelblindstudien darauf hin, dass nur 11 von 1 Statinkonsumenten Muskelschmerzen aufgrund der Statinanwendung und nicht aufgrund der Statinanwendung verspüren. Eine andere Ursache.

Erfahren Sie mehr über Muskelschmerzen und Statine.

Erklärung von Gelenkschmerzen im Zusammenhang mit Statinen

Es ist unklar, ob ein kausaler Zusammenhang zwischen Statinen und Gelenkschmerzen besteht. Wenn Menschen, die Statine verwenden, Gelenkschmerzen verspüren, können folgende mögliche Ursachen vorliegen:

  • Sie verwechseln Muskelschmerzen mit Gelenkschmerzen. Beispielsweise könnten sie Schmerzen in der Handmuskulatur verspüren, die sie für Gelenkschmerzen halten. Wie oben erwähnt sind Muskelschmerzen eine bekannte Nebenwirkung bei Statinkonsumenten.
  • Sie haben Gelenkschmerzen aus einem anderen Grund.
  • Ihre Gelenkschmerzen traten unter den Statinen auf, aber nicht wegen ihnen. Da die Verwendung von Statinen mit zunehmendem Alter und bei Menschen mit bestehenden Gesundheitsproblemen tendenziell zunimmt, besteht bei Menschen, die Statine verwenden, möglicherweise ein höheres Risiko für Gelenkschmerzen, unabhängig von der Verwendung von Statinen.
  • Es könnte eine Wechselwirkung zwischen Statinen und den Gelenken einer Person geben, die Forscher noch nicht entdeckt haben. Es ist auch möglich, dass andere Risikofaktoren oder Medikamente mit Statinen interagieren und Gelenkschmerzen verursachen.

Können Statine die Schmerzen bei jemandem verschlimmern, der bereits Gelenkprobleme hat?

Es gibt keine Hinweise darauf, dass Statine die Schmerzen bei Menschen mit Gelenkproblemen generell verschlimmern. Es kann sein, dass Menschen über neu auftretende oder sich verschlimmernde Gelenkschmerzen berichten, Untersuchungen haben jedoch nicht bewiesen, dass dies auf Statine zurückzuführen ist.

Stattdessen gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass Statine tatsächlich die Gesundheit der Gelenke verbessern können. Beispielsweise ergab eine Längsschnitt-Kohortenstudie aus dem Jahr 2020 ein geringeres Risiko für einen Gelenkersatz aufgrund von Arthrose oder rheumatoider Arthritis bei Menschen, die hochdosierte Statine einnahmen.

Im Gegensatz dazu ergab eine Metaanalyse von 2020 Beobachtungsstudien aus dem Jahr 11 keinen Zusammenhang zwischen der Verwendung von Statinen und dem Fortschreiten der Arthrose an irgendeiner Gelenkstelle. Dies deutet darauf hin, dass Statine Gelenkschmerzen oder Gelenkerkrankungen nicht verstärken oder verbessern.

Forscher fanden jedoch auch heraus, dass Atorvastatin mit einem geringeren Arthroserisiko verbunden war, während Rosuvastatin dieses Risiko erhöhte. Doch beide Verbände waren nicht stark.

Was hilft bei Gelenkschmerzen durch Statine?

Viele Faktoren können beeinflussen, warum eine Person Gelenkschmerzen hat. Dennoch gibt es keine zwingenden wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Statine Gelenkschmerzen verursachen.

Bei neu auftretenden Schmerzen sollte ein Arzt informiert werden, da starke Muskelschmerzen in sehr seltenen Fällen auf eine schwerwiegende Statin-bedingte Komplikation hinweisen können. Ansonsten können die gleichen Strategien zur Behandlung anderer Formen von Muskel- und Gelenkschmerzen – Bewegung, Schmerzmittel, Dehnungsübungen und Massage – auch Statinschmerzen lindern.

Erfahren Sie mehr über die Behandlung von Gelenkschmerzen.

Sollten Menschen mit der Einnahme von Statinen aufhören?

In den meisten Fällen können Menschen die Einnahme von Statinen bedenkenlos fortsetzen. Ein Arzt kann niedrigere Dosen oder ein anderes Statin oder Medikament empfehlen. Allerdings sollte eine Person ihre Medikamente oder Dosierung nicht eigenständig ändern.

Zusammenfassung

Statine können dazu beitragen, das Risiko von Herzerkrankungen und Herzinfarkten zu verringern. Sie helfen auch dabei, einen gesunden Cholesterinspiegel zu erreichen. Diese Vorteile überwiegen häufig die Risiken, und Untersuchungen zeigen, dass durch Statine verursachte Schmerzen recht selten sind. Stattdessen haben Schmerzen, die scheinbar mit Statinen in Zusammenhang stehen, oft andere Ursachen.

Nebenwirkungen liefern wichtige Informationen darüber, wie der Körper einer Person auf Medikamente reagiert. Darüber hinaus wird von Medikamenten erwartet, dass sie die Gesundheit und Funktion verbessern. Daher ist es wichtig, dass eine Person einen Arzt über etwaige Nebenwirkungen informiert. Eine Änderung der Dosis oder der Wechsel zu einem anderen Statin kann die auftretenden Schmerzen lindern. Auch Änderungen des Lebensstils können hilfreich sein.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier