Home Vegetatives Nervensystem Was kann ein Kribbeln in der Mitte des Rückens verursachen?

Was kann ein Kribbeln in der Mitte des Rückens verursachen?

Parästhesie beschreibt das Gefühl eines Kribbelns oder Kribbelns in der Haut aufgrund von Erkrankungen, die die Nerven betreffen. Die Ursachen von Kribbeln in der Mitte des Rückens Dazu können Infektionen oder strukturelle Anomalien gehören Rücken.

Ärzte können die zugrunde liegende Ursache für das Kribbeln im mittleren Rücken anhand der Lokalisation des Kribbelns und des Vorhandenseins anderer Symptome bestimmen. Möglicherweise sind auch andere diagnostische Tests erforderlich.

Hausmittel können helfen, das Kribbeln zu lindern, aber manchmal braucht eine Person möglicherweise einen medizinischen Eingriff.

In diesem Artikel werden einige Gründe untersucht, warum eine Person leiden kann Kribbeln in der Mitte des Rückens, wie man erkennt, ob es ernst ist, wie man Schmerzen vorbeugt zwei und Kribbeln und vieles mehr.

Mögliche Ursachen für ein Kribbeln in der Mitte des Rückens

Kribbeln in der Mitte des Rückens

Die Wirbelknochen der Wirbelsäule schützen die Wirbelsäule, die von der Wirbelsäule absteigt Gehirn in der Mitte des Rückens und verbindet sich mit jedem Nerv im Körper.

Ein Problem mit der Struktur der Wirbelsäule kann dazu führen, dass eine Person Taubheitsgefühle oder Schmerzen verspürt. Kribbeln in der Mitte des Rückens aufgrund der Auswirkungen der Krankheit auf die Nerven in diesem Bereich.

Bestimmte Grunderkrankungen wirken sich auch auf die Nerven aus und können ein Kribbeln verursachen, darunter:

Lesen Sie auch: 

6 Übungen gegen Osteoporose der Wirbelsäule

Was Sie über HIV und Rückenschmerzen wissen müssen

Was kann brennende Schmerzen im oberen Rücken verursachen?

Bereich

Gürtelrose ist ein schmerzhafter, juckender Ausschlag, der sich normalerweise in einem einzelnen Streifen auf einer Seite des Gesichts oder des Körpers entwickelt. Der Ausschlag besteht aus Blasen, die normalerweise innerhalb von 7 bis 10 Tagen verkrusten und nach 2 bis 4 Wochen verschwinden.

Bevor der Ausschlag auftritt, verspürt die Person möglicherweise Schmerzen, Juckreiz oder Kribbeln an der Stelle, an der der Ausschlag auftreten wird. Dies kann einige Tage vor dem Auftreten des Ausschlags passieren.

Gürtelrose wird durch das Varicella-Zoster-Virus verursacht, das das gleiche Virus ist, das Windpocken verursacht.

Erfahren Sie mehr über Gürtelrose.

Bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall in der Wirbelsäule bedeutet, dass die Bandscheibe zwischen den Wirbeln verschoben ist. Bandscheibenvorfälle sind eine häufige Ursache für Rückenschmerzen.

Im Gegensatz zu typischen Rückenschmerzen können sich die Schmerzen bei einem Bandscheibenvorfall eher wie ein Brennen oder Kribbeln anfühlen und sich sogar auf die Beine ausbreiten. Es kann auch Schwäche oder Kribbeln verursachen.

Informieren Sie sich über die Ursachen und Behandlung eines Bandscheibenvorfalls.

Wirbelsäuleninfektion

Wirbelsäuleninfektionen können nach einer Operation oder als Komplikation anderer Erkrankungen wie Infektionen, Frakturen und Verletzungen auftreten. Menschen mit geschwächtem Immunsystem haben ein höheres Risiko, eine Wirbelsäuleninfektion zu entwickeln.

Wirbelsäuleninfektionen können Reizungen oder Schäden an den Nerven in der Wirbelsäule verursachen und zu verschiedenen Symptomen führen, wie zum Beispiel:

  • Rückenschmerzen und Steifheit
  • Taubheitsgefühl oder Kribbeln
  • Muskelkrämpfe oder Schwäche
  • Wärme und Rötung im betroffenen Bereich
  • fièvre

Die Behandlung der Infektion kann Antibiotika und Schmerzmittel wie nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) umfassen.

Erfahren Sie mehr über Antibiotika.

Spondylolisthese

Eine Spondylolisthesis tritt auf, wenn ein Wirbel in der Wirbelsäule verrutscht und Schmerzen oder andere nervbedingte Symptome wie Kribbeln im Rücken verursacht.

Eine Spondylolisthesis kann aufgrund eines Rückentraumas oder aus anderen Gründen, wie zum Beispiel einer degenerativen Abnutzung der Wirbelsäule, auftreten. Der Spondylolisthesis kommt am häufigsten im unteren Rücken oder der Lendenwirbelsäule vor, kann aber auch im mittleren Rücken oder der Brustwirbelsäule auftreten.

Erfahren Sie mehr über Spondylolisthesis.

Ist das ernst?

Das Kribbeln in der Mitte Ihres Rückens kann je nach der zugrunde liegenden Ursache unterschiedlich stark sein. In einigen Fällen ist das Kribbeln möglicherweise nicht unmittelbar besorgniserregend und kann mit vorübergehenden Problemen wie Muskelverspannungen oder einer schlechten Körperhaltung zusammenhängen.

Kribbeln im Rücken kann jedoch auch ein Symptom ernsterer Erkrankungen sein, die möglicherweise ärztliche Betreuung und Behandlung erfordern.

Wenn mit dem Kribbeln weitere Symptome wie Schwäche, Gefühlsverlust oder starke Schmerzen einhergehen, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen.

traitement

Die Behandlung des Kribbelns im Rücken hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Hier sind einige Möglichkeiten:

  • Physiotherapie: Dazu gehören Übungen zur Verbesserung des Bewegungsumfangs und zur Stärkung der betroffenen Muskulatur.
  • Schmerztherapie: Medikamente wie NSAIDs oder Schmerzmittel können helfen, die Beschwerden zu lindern.
  • Sich ausruhen: Das bedeutet, sich zu schonen und Aktivitäten zu vermeiden, die die Symptome verschlimmern.
  • Verspannung: Eine Schiene oder Schiene kann manchmal den betroffenen Bereich stützen und nervöse Spannungen reduzieren.
  • Antivirale Medikamente oder Antibiotika: Ein Arzt kann antivirale Medikamente oder Antibiotika verschreiben, die dazu beitragen können, die Dauer und Intensität der Infektion zu verringern.
  • Chirurgie: In schweren Fällen, in denen konservative Behandlungen nicht wirken, können Ärzte eine Operation in Betracht ziehen, um den Nervendruck zu lindern.

Verhindern Sie Schmerzen und Kribbeln im mittleren Rücken

Obwohl es nicht immer möglich ist, Gesundheitszuständen vorzubeugen, die ein Kribbeln im Rücken verursachen, kann eine Person folgende Maßnahmen ergreifen, um das Risiko zu verringern:

  • Behalten Sie eine gute Haltung bei.
  • Heben Sie schwere Gegenstände sicher an.
  • Regelmäßig Sport treiben.
  • Vermeiden Sie wiederholte Belastungen.
  • Schützen Sie Ihren Rücken beim Sport.

Denken Sie daran, dass jede Erkrankung spezifische Risikofaktoren und Präventionsstrategien hat. Konsultieren Sie immer einen Arzt, um eine individuelle Beratung zu erhalten und herauszufinden, wie Sie diese Erkrankungen am besten verhindern oder behandeln können.

Um einer Gürtelrose vorzubeugen, sollten sich Menschen nach dem 50. Lebensjahr gegen Gürtelrose impfen lassen.

Wann sollte man einen Arzt kontaktieren?

Es ist wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn eine Person ein starkes Kribbeln im Rücken verspürt, das nach einigen Tagen nicht verschwindet.

Menschen sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wenn das Kribbeln mit einem der folgenden Symptome verbunden ist:

  • Koordinationsverlust oder Schwierigkeiten beim Gebrauch von Armen oder Beinen
  • Verlust der Darm- und Blasenfunktion
  • Plötzliche, starke Schmerzen und Taubheitsgefühl in einem oder beiden Beinen

Zusammenfassung

Ein Kribbeln in der Mitte des Rückens kann aufgrund eines Wirbelsäulenproblems oder einer Erkrankung wie einer Infektion auftreten. Eine Person sollte einen Arzt aufsuchen, wenn sie ein Kribbeln im Rücken und andere Symptome wie Schwäche, Taubheitsgefühl oder Verlust der Darm- oder Blasenfunktion verspürt.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier